Bei einem Mikrokredit handelt es sich einen Kleinkredit für Personen mit einem kleinen Einkommen, die ein kurzfristiges Darlehen zur Erweiterung oder zum Aufbau eines kleinen Gewerbes benötigen. Aber auch zur Überbrückung von Zahlungszielen werden solche kleinen und kurzfristigen Darlehen eingesetzt.

Gerade in Schwellen und Entwicklungsländern ist einer solcher Kleinkredit seit den 90er Jahren ein wichtiges Instrument sowohl für die nichtstaatliche als auch staatliche Entwicklungspolitik. Ein solcher Kredit wird für einen bestimmten Zeitraum vergeben und der Kreditnehmer muss ihn dann innerhalb dieser Frist inklusive der vereinbarten Zinsen zurückzahlen.

In Deutschland werden solche kurzfristige Darlehen hauptsächlich eingesetzt, um mit einem Kredit für kleine Geldbeträge einen Zahlungsengpass zu vermeiden. Deshalb spricht man hier auch von einem Schnell- oder Klein- oder Konsumkredit, der dann für einen Zeitraum von 1 bis 2 Monate gewährt wird. Dieser Kredit wird dann mit dem nächsten Zahlungseingang auf dem Gehalts- oder Girokonto wieder ausgeglichen. Was die Kredithöhe anbelangt, so liegt diese im Regelfall zwischen 50 bis 1.500 Euro

Testsieger Gewerbegeld Sofortentscheidung

Neben der Hausbank gibt es auch eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen solchen Kredit im Internet zu finden. Dazu gehört Gewerbegeld in Halle/Saale (der Testsieger). Hier erhält man bei Gewerbegeld eine Auszahlung in 24 Stunden und das in Form von Best Zins mit Gewerbegeld. Auf der Webseite von Gewerbegeld gibt man hier die dort erforderlichen Angaben ein und dann wird von Gewerbegeld Sofortentscheidung erfolgen. Bei einem positiven Ergebnis erfolgt dann die Auszahlung in 24 Stunden.

Die Entstehungsgeschichte

Solche Mikrokredite gab es bereits in den vergangenen Jahrhunderten. Vor 150 Jahren wurde damals ein Genossenschaftsmodell auf der Basis des Solidaritäts- und Selbsthilfeprinzips von den Vorgängern der heutigen Raiffeisen- und Volksbanken ins Leben gerufen.

In den Schwellen- und Entwicklungsländern liegt die Höhe eines solchen Kleinkredits zwischen 1Euro und 1.000 Euro. Dort erfolgt die Vergabe von nichtstaatlichen Vereinigungen und Mikrofinanzbanken. Diese Gelder für solche kurzfristigen Darlehen stammen von internationalen Geldgebern oder von den Spareinlagen der dort ansässigen lokalen Bevölkerung.

Die unterschiedlichen Formen:

Gruppenkredit

Hier kommt ein Gruppenmodell zu Anwendung. Das Konzept sieht vor, dass sich die einzelnen Kreditnehmer zu einer Kreditnehmergruppe zusammenfinden. Jeder einzelne Kreditnehmer erhält für sich jedoch einen separaten Kredit.

Durch eine solche Gruppe wird eine sogenannte Join Libility gebildet. Das besagt, dass die gesamte Kreditnehmergruppe für einen eventuellen Rückzahlungsausfall von einem einzelnen Kreditnehmer innerhalb dieser Gruppe gerade stehen muss und den Ausfall dann zu begleichen hat.

Dabei kann es vorkommen, dass hier nur einzelne Personen aus der Gruppe bürgen oder die gesamte Gruppe zahlt gemeinsam die Ausfälle. Dies ist, je nach Institution, unterschiedlich. Dabei haben aber alle Mitglieder einer solchen Gruppe ein Interesse daran, dass eine pünktliche Rückzahlung erfolgt und unterstützen sich deshalb gegenseitig. Dies wird vor allem in den Schwellen- und Entwicklungsländern so praktiziert.

Individualkredit:

Hierbei handelt es sich um Mikrokredite, die an die einzelnen Kreditnehmer vergeben werden. Hier steht dann der Charakter und die Reputation des Kreditnehmers im Blickfeld, um die entsprechende Kreditwürdigkeit zu bestimmen. Ebenso kommt hier das lokale sowie soziale Umfeld zum Tragen.

In Schwellen- und Entwicklungsländern ist die Rückzahlungsquote hier sehr hoch, weil solche Kredite teilweise nur an Personen vergeben werden, die schon über einen längeren Zeitraum von mehreren Jahren erfolgreiche Gruppenkredit-Mitglieder sind.

Auch solche Personen erhalten dort einen Individualkredit, die trotz einer guten Reputation innerhalb ihres Dorfes für einen Gruppenkredit aufgrund eines großen Kapitalbedarfs nicht in Frage kommen, aber trotzdem als vertrauenswürdig eingestuft sind.

Bau-/Wohnkredit:

Gerade in den Entwicklungsländern führen viele Kreditnehmer ihre Geschäfte von Zuhause aus. Wenn ein Sturm aufkommt, sind aufgrund der mangelnden Bauweise die einfachen Hütten oder das Strohdach schnell zerstört. Dort besteht dann für diese Bewohner die große Gefahr, dass sie von heute auf nachher obdachlos sind und gleichzeitig der Arbeitsplatz verloren ist.

Hier sollen dann die Bau- und Wohnkredite helfen.

Bildungskredit:

Mit Hilfe von Bildung kann man zentral die Armut gerade in Schwellen- und Entwicklungsländern bekämpfen. Ein solcher Kredit soll dabei helfen, die dort zum Teil im Voraus anfallenden Schulgebühren zu finanzieren, damit die Kreditnehmer die Kinder zur Schule schicken können.

Konsumkredit

Diese Kredite gibt es auch in Deutschland. Sie werden auch als Schnell- oder als Privatkredite bezeichnet. Die dienen dazu, die Kosten für den täglichen Lebensunterhalt für einen begrenzten Zeitraum zu decken. Ebenso sind sie dafür gedacht, in Krisensituationen oder –Zeiten, wie Krankheiten oder Beerdigungen, das hierzu benötigte Kapital kurzfristig zu finanzieren. Diese Mikrokredit-Form bietet auch der Testsieger Gewerbegeld im Internet an.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.